homeabclinkskontaktleerleerkampagne

4. - 11. Juni 2010 | Mobile Jugendarbeit und Jugendpolizei

Alkohol-Check am Bahnhof Aarau

Die Mobile Jugendarbeit und die Jugendpolizei empfangen mit Ständen am Bahnhof die Jugendlichen, die nach Aarau in den Ausgang kommen mit der Botschaft: Geniesst vernünftig!

«Siehst du auch rot, wenn du blau bist?» Die Kampagne «Aarau bleibt cool!» macht mit diesem Slogan auf den engen Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Gewaltvorfällen aufmerksam. Insbesondere in den Nächten des Wochenendes kommt es in Aarau immer wieder zu Vorfällen wie Pöbeleien, Streit, Drohungen und Schlägereien. Oft sind die beteiligten Täter und Opfer alkoholisiert.
Die Mobile Jugendarbeit der Stadt Aarau ist zusammen mit der Jugendpolizei an vier Abenden (4.5./11.12. Juni) am Bahnhof mit je einem Stand präsent. Sie empfangen die zahlreichen, meist jungen Leute, die in Aarau eintreffen um das attraktive Freizeitangebot zu geniessen. Nicht wenige haben ihr Sixpack oder eine Flasche Vodka dabei, andere versorgen sich im «Aperto» mit alkoholischen Getränken, bevor es weiter in die Stadt geht.
Die Mobile Jugendarbeit lädt die PassantInnen ein, sich eine Brille aufzusetzen, welche simuliert, wie in alkoholosiertem Zustand die Motorik beeinträchtigt wird. Am Laptop kann man einen Alhohol-Check machen. Die Jugendpolizei verteilt Gadgets und Flyers. Die Aktion lohnt sich, es kommen viele interessante Gespräche zustande. Zwei Graffity-Künstler ziehen die Blicke auf sich, während sie die Botschaft der Aktion auf die Leinwand malen und sprayen: Geniesst vernünftig!

   

 


-----

ble

29. April 2010 | 2. Plakatkampagne Alkohol & Gewalt

Hohlköpfler, Château Idiot, Deppovskaya!

Der Auslöser von Gewalt ist oft Alkohol. Mit der Fortsetzung der Kampagne Aarau bleibt cool, will die Stadt dem entgegentreten.

Hohlköpfler, Château Idiot und Deppovskaya. So heissen die Protagonisten der neusten Plakatkampagne der Stadt Aarau gegen übertriebenen Alkoholkonsum.
Die Plakate, die mit einer Flasche und dem Slogan «Siehst du auch rot, wenn du blau bist?» illustriert sind, hängen während der nächsten zwei Wochen in der Innenstadt. Stadtrat Lukas Pfisterer betonte gestern die Wichtigkeit der Kampagne Aarau bleibt cool: «Oft führt übermässiger Alkoholkonsum zu Gewalt. Deshalb wollen wir die Jugend sensibilisieren.»

   

 


-----


26. März 2010 | Jugendtreff Be@box bleibt cool!

Doppelkonzert im Rahmen von Aarau bleibt cool!

Im Jugendtreff Be@box in Aarau fand am 26. März 2010 ein Konzert im Rahmen der Gewaltpräventionsprojektes Aarau bleibt cool! statt. Dabei heizten „Desperado Camino“ aus der Region Aarau und „Fast Forward“ aus Memmingen, Deutschland mit ihrem Punk-Rock tüchtig ein.

Die zweite Runde von Aarau bleibt cool! thematisiert den engen Zusammenhang von Alkoholkonsum und Jugendgewalt. Oft geschehen gewalttätige Handlungen nach übermässigem Alkoholkonsum.
Das Doppelkonzert im Jugendtreff Be@box an der Rohrerstrasse 6 in Aarau stand ganz im Zeichen dieses Themas. Ein Wettbewerb zum Thema Alkohol, ein Rauschbrillenspiel sowie alkoholfreie Drinks gehörten zum Begleitprogramm. Für diese Drinks besuchte das Barteam des Treffs zuvor einen Kurs der Blue Cocktail Bar des Blauen Kreuzes.


Jugendliche geniessen den alkoholfreien Drink


Hauptact des Abends waren dann die beiden Bands, welche auf der Bühne alles gaben. Desperado Camino aus Aarau eröffnete mit ihrem melodiösen Party Ska Punk den Abend. Die Band, welche Ende 2009 mit ihrem Video zum Song „Mother Earth“ den dritten Platz beim Videowettbewerb „Swissstar“ gewann, überzeugte das Publikum mit ihren eingängigen Melodien und der publikumsnahen Art der Frontsängerin Kim Schärer.

Mit melodischem Punkrock der Band Fast Forward aus Memmingen ging der Abend weiter. Haubi (Bass, Gitarrer, Gesang), Wouldi (Gitarre, Bass, Gesang) und Luke (Drums) heizten den Konzertbesuchern bereits nach kürzester Zeit mit fetzigen Riffs, drückenden Bassläufen und tobendem Schlagzeuggewitter ein. Das Publikum tanzte und pogte vor der Bühne, bis es am Ende des Abends total verschwitzt nach Hause ging.

Der Jugendtreff Be@box ist während den Schulwochen jeden Freitagabend offen. Programm und Öffnungszeiten des Jugendtreffs werden jeweils auf www.beatbox-aarau.ch publiziert.


-----


16. September 2009 | Start Kampagne Alkohol und Gewalt

Siehst du auch rot, wenn du blau bist?

Aarau bleibt cool!, die Kampagne des Runden Tisches gegen Gewalt im öffentlichen Raum, geht in die zweite Runde. Der Schwerpunkt liegt diesmal beim Thema Alkohol und Jugendgewalt.

Jugendgewalt ist nicht nur in den nationalen Medien, sondern auch in Aarau ein aktuelles Thema. Betroffen sind nicht nur Täter und Opfer, sondern die ganze Gesellschaft. Die wiederkehrenden Meldungen von Vorfällen verunsichern. Dabei nimmt gerade die Bevölkerung eine nicht zu unterschätzende Rolle ein. Als beobachtende Dritte, können Anwesende ohne direkt mitzuwirken, Gewalt durch ihre Haltung fördern oder hemmen. Passivität und Gleichgültigkeit vermitteln das Gefühl, dass Gewalt toleriert wird, während die Kultur der Verantwortung, Zivilcourage sowie die Bereitschaft hinzuschauen zum Ausdruck bringen, dass gewisse Verhaltensweisen inakzeptabel sind. Gewalttätiges Verhalten schadet den Opfern, der Gesellschaft und den jugendlichen Tätern und Täterinnen. Es zu verhindern, ist deshalb im Interesse aller Beteiligten.

Genau hier setzt die Kampagne Aarau bleibt cool! an. Nach ersten Aktionen im 2007/2008 hat der Runde Tisch gegen Gewalt im öffentlichen Raum beschlossen, dieses Mal den Fokus speziell auf den übermässigen Alkoholkonsum und die daraus entstehende Gewalt zu richten.
Alkoholkonsum ist bei den Jugendlichen nicht nur aus gesundheitlicher Sicht ein grosses Problem, sondern kann auch zu gewalttätigem Verhalten führen. Alkoholeinfluss ist einer der wichtigsten Gewalt- und Aggressionsfaktoren: Zu Gewalt kommt es nach übermässigem Alkoholgenuss statistisch meist an den Wochenenden, im Stadtzentrum bzw. in der Nähe von Treffpunkten von Jugendlichen, in Gruppen von Gleichgesinnten und nach Provokationen durch verbale, symbolische oder physische Aggression.


Die Kampagne Aarau bleibt cool! will Alkoholkonsum nicht verbieten oder moralisieren. Einerseits soll aufgezeigt werden, dass wegen übermässigem Alkoholtrinken oft Gewalt verübt wird. Andererseits ist das übergeordnete Ziel der Kampagne die Sensibilisierung der Bevölkerung, insbesondere der Jugendlichen selbst, gewalttätiges Verhalten nicht einfach hinzunehmen.

Die Kampagne beginnt im September 2009 und dauert bis in den Sommer 2010. Mit Werbemassnahmen und Projekten soll für das Anliegen geworben werden. Aarau bleibt cool! wird vom Runden Tisch gegen Gewalt im öffentlichen Raum organisiert. Die beteiligten Institutionen führen wieder Projekte und Aktionen durch, um die Botschaft Aarau bleibt cool! mit Inhalt zu füllen.